Ohrstöpsel – trotz Lärmbelästigung gut schlafen

Ohrstöpsel aus Schaumstoff

Ohrstöpsel aus Schaumstoff

Einschlafprobleme und Durchschlafprobleme haben viele Ursachen; eine davon ist Lärmbelästigung. Ohrstöpsel schaffen schnelle Abhilfe, wenn störende Geräusche oder hoher Lärmpegel den Schlaf rauben und man selbst keinen Einfluss auf die Lärmquellen hat.

Wann helfen Ohrstöpsel beim Schlafen?

Das menschliche Ohr ist ein Sinnesorgan, welches sich nicht einfach abschalten lässt. Es nimmt bereits im Mutterleib Geräusche außerhalb des Körpers der Mutter auf und es ist in der Lage, nicht nur Töne in hoher Lautstärke wahrzunehmen, sondern das Ohr kann auch leise Geräusche als schlafstörende Stressoren an unser Gehirn weiterleiten und vom Schlafen abhalten. Ungeachtet dessen, ob laute oder leise Töne den Schlaf stören, eignen sich Ohrenstöpsel dazu, Störgeräusche zu dämpfen und das Einschlafen bzw. Durchschlafen zu ermöglichen.

Bei welchem Lärm helfen Ohrstöpsel?

Sowohl in der Nacht, wie auch am Tag beim Mittagsschlaf oder bei verschobenem Wach-Schlaf-Rhythmus durch Schichtarbeit sowie Jetlag helfen Ohrenstöpsel dabei, in Ruhe einschlafen und durchschlafen zu können.

Hauptsächlich werden die kleinen Stöpsel bei geräuschintensivem Lärm angewendet, der so laut ist, dass er sich negativ auf den Schlaf sowie die Schlafqualität auswirkt. Werden die Ohrstöpsel in die Ohrmuschel eingebracht, verschließen sie den Gehörgang und reduzieren signifikant das Durchdringen störender Geräusche wie:

  • Straßenlärm
  • Baustellenlärm
  • Fluglärm (Flugzeuge)
  • Lärm vom Spielplatz
  • Kinderlärm (auch der eigenen Kinder)
  • Hundegebell
  • Vogelgezwitscher
  • Katzengeschrei
  • Schnarchen des Partners oder der Partnerin
  • laut prasselnder Regen (z. B. auf Fensterblech oder Dach)
  • laute Musik von Kneipe, Disco, Kirmes oder Volksfest
  • Geräusche aus benachbarten Wohnungen (Waschmaschine, Staubsauger, Bohrmaschine, Hämmern)

Info: Das Ausmaß der Lärmbelästigung wird in der Maßeinheit Dezibel (dB) angegeben. Ziel beim Tragen von Ohrstöpseln ist es, die Schalleinwirkung auf das Gehör zu reduzieren und die Dezibel zu reduzieren. Bis zu 80 dB ist der Schallpegel meist ungefährlich, kann jedoch bei längerer Einwirkung eine Risikoerhöhung von Erkrankungen darstellen. Ab 85 dB gilt Lärm bei längerer Einwirkung als gefährlich. Kreissäge, Flex-Schleifer, Schlagbohrmaschine, Formel-1 Fahrzeug, Musik in der Discotheke sowie das Hämmern von Blechen liegen in einem Dezibel-Bereich von 85 dB bis 115 dB. Bereits bei kurzer Einwirkung gefährden Geräusche die Gesundheit, wenn sie über 120 dB liegen (z. B. Flugzeugstart, Niethammer). Ungeachtet der messbaren Lautstärke stellen alle Störgeräusche ein gesundheitliches Risiko dar, wenn sie über mehrere Tage / Nächte den Schlaf stören und der Körper sich nicht ausreichend erholen kann. Erfahren Sie hier mehr über die Folgen von Schlafmangel.

Ohrstöpsel helfen auch gegen Nervgeräusche

Ohrstöpsel helfen bei Geräuschempfindlichkeit

Ohrstöpsel helfen bei Geräuschempfindlichkeit

Nicht nur lautstarke Töne verhindern erholsamen Schlaf, sondern auch bei leisen Geräuschen, die als Trigger aggressiv machen, kommt es zu Schlaflosigkeit. Während viele Menschen bei als angenehm empfundener Musik oder bei einem bestimmten TV-Progamm – manchmal sogar ungeachtet der Lautstärke – hervorragend einschlafen können, kann ein als nervend empfundenes Geräusch sogar bei geringster Lautstärke schlafstörend sein.

Diese besondere Geräuschintoleranz wurde in einer Studie näher untersucht und wird als Misophonie bezeichnet. Nach wie vor ist nicht abschließend geklärt, ob es sich bei der Intoleranz auf bestimmte Klänge um eine neurologische Störung handelt oder ob dies ein Abwehrmechanismus durch Konditionierung z. B. aufgrund einer negativen Erfahrung (Trauma) darstellt.

Zu den typischen Hassgeräuschen können z. B. diese Klänge zählen:

  • Laufgeräusche der Waschmaschine aus einer benachbarten Wohnung
  • Hämmern im Haus gegenüber, das leise in das eigene Schlafzimmer dringt
  • das Piepsen der Bustür von der Haltestelle vorm Haus
  • Presslufthammer an der nahegelegenen Baustelle
  • Bass oder Techno-Beats vom Musik hörenden Nachbar

Die Stöpsel im Ohr unterdrücken unliebsame Klänge und Störgeräusche, wodurch das ungestörte Schlafen begünstigt wird.

Ohrstöpsel in vielen Varianten – welche Stöpsel reduzieren Lärm am besten?

Ohrstöpsel: Verschiedene Varianten – Schaumstoff sehr beliebt

Ohrstöpsel: Verschiedene Varianten – Schaumstoff sehr beliebt

Früher waren Ohrstöpsel ausschließlich recht einfach gehalten und bestanden aus einem Vaselinekern oder Wachskern, der von Watte umhüllt war. Der harte Kern lässt sich mit etwas Druck und Kneten zwischen den Fingerspitzen in die benötigte Form bringen. Anschließend in den Gehörgang eingesetzt, dehnt sich der Stöpsel wieder aus und passt sich dem Gehörgang optimal an, so dass der Ohrstöpsel die Ohrmuschel gut verschließt und effizient den Schall dämmt. Diese klassischen Ohrenstöpsel sind nach wie vor erhältlich und erzielen eine sehr hohe Lärmdämmung, die jedoch nicht in jedem Fall gewünscht und sinnvoll ist.

Inzwischen gibt es deshalb zahlreiche unterschiedliche Modelle, die zwar auf dieser einfachen Ausführung basieren, jedoch über weitere Funktionen verfügen. Die Auswahl ist umfangreich:

  • Einweg-Ohrstöpsel
  • Varianten mit Silikonflügeln
  • Modelle mit Bändern
  • Ohr-Stöpsel für den einmaligen Gebrauch
  • Ohrenstöpsel mit Filterfunktion für bestimmte Tonfrequenzen
  • maßgefertigte Varianten

bis hin zu waschbaren Varianten zur Mehrfachverwendung. Mehrwegstöpsel sind zwar etwas teurer, jedoch sind sie umweltfreundlicher als Einwegstöpsel und sie haben den Vorteil, dass sie nicht jedesmal auf´s Neue in Form geknetet werden müssen.

Hinsicht der Lärmreduktion sind alle Modelle geeignet. Bei richtiger Anwendung kann der Lärm zwischen 10 und 35 Dezibel gesenkt werden, wie der NDR in einem Interview mit Priv. Doz. Dr. Miklos Toth, Oberarzt Klinik und Poliklinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf, wiedergibt.

Akustische Filter: Nur bestimmte Frequenzen werden gedämpft

Nicht jeder Ohrenstöpsel unterdrückt alle Geräuscharten gleichermaßen. Manche Stöpsel sind mit speziellen Filtern ausgestattet und reduzieren Lärmgeräusche nur in bestimmten Frequenzen, so dass beispielsweise dumpfer Umgebungslärm wie Fahrzeuglärm und Schnarchen gedämpft wird, aber Töne wie Klingel und Wecker gut hörbar bleiben. Dadurch lässt sich sicherstellen, dass man am Morgen nicht verschläft. Ebenfalls ist es auch möglich, nur schrille Geräusche und hohe Töne zu filtern, während dumpfe Geräusche nicht gefiltert werden.

Ohrstöpsel aus Wachs, Silikon und Schaumstoff – welche Eigenschaften haben sie?

Ohrstöpsel aus unterschiedlichen Materialien

Ohrstöpsel aus unterschiedlichen Materialien

Silikonohrstöpsel sowie Wachsohrstöpsel werden zum Schlafen häufig bevorzugt, weil sie sich sehr gut anpassen und daher einen besseren Tragekomfort aufweisen. Zudem haben Kunststoffohrstöpsel den Vorteil, dass sie sich unkompliziert reinigen und somit auch mehrfach tragen lassen. Schaumstoffohrstöpsel sind eher für die ein- bis dreimalige Verwendung vorgesehen; können jedoch bei häufigem / täglichen Tragen die Haut im Ohr austrocknen. Sie scheinen daher eher für die gelegentliche, nicht aber für die regelmäßige Anwendung geeignet zu sein. Bei empfindlicher Haut bietet sich die Verwendung von Ohrstöpsel aus hypoallergenem Kunststoff an, wie in der Apotheken Umschau zu lesen ist.

Wo kann man Ohrstöpsel kaufen?

Ohrstöpsel werden hauptsächlich in der Apotheke, aber auch in Shops angeboten, die Arbeitsbekleidung und Produkte zum Schutz am Arbeitsplatz verkaufen. Ebenfalls sind Ohrenstöpsel in der Drogerie und online erhältlich.

Die einzelnen Modelle unterscheiden sich im Bezug auf Form, Formbarkeit sowie im Material, aus dem die Ohrstöpsel gefertigt sind. Mit welchen Stöpseln Sie am besten zurecht kommen, ist eine individuelle Angelegenheit, so dass Sie vermutlich ausprobieren müssen, wie gut die Stöpsel Störgeräusche dämmen und wie angenehm sie sich über Nacht im Ohr tragen lassen.
„"